Systemisches Familien-Coaching

Das Familien-Coaching wendet sich in erster Linie an Kinder und Eltern die Unterstützung suchen, um das Familienleben zu harmonisieren, zu schützen und positiv weiterzuentwickeln.

Familie: Kinder, Jugendliche und Eltern

Eltern ziehen im Familien-Coaching an einem Strang

Eltern

Eltern-Kompetenzen stärken

Eltern möchten in der Regel das Beste für ihre Kinder. Meist möchten sie, dass ihre Kinder ihr Leben später gut meistern und glücklich sind. Dafür definieren sie Ziele, an denen sie ihre Erziehung ausrichten können. Der Versuch den inneren und äußeren Anforderungen gerecht zu werden, kann sowohl innerlich zu Spannungen als auch äußerlich zu Reibereien führen. Ein Ziel im Coaching ist es, die Unsicherheit in Sicherheit zu wandeln. Vertrauen in die Rolle als Eltern in Verbindung zum Kind und in die Rolle als Mensch in Vebindung zum Menschen zu stärken. Das Vertrauen darin zu stärken, dass Kinder als gleichwertiges Gegenüber gesehen und in einem wertschätzenden Verhältnis geführt werden können.
Kinder verhalten sich meist entsprechend ihrer Umwelt. Eltern können lernen, nachzuspüren und zu verstehen, woran es liegen kann, wenn sich ihr Kind »anders« verhält. Damit erhalten sie die Möglichkeit, sich selbst zu hinterfragen und anders zu verhalten, um die Beziehung neu zu gestalten.

Kindern und Jugendlichen unterstützen

Kinder und Jugendliche

Entwicklung von Kindern fördern

Zu Beginn eines Familien-Coachings stehen meist die Kinder und Jugendlichen im Zentrum der Aufmerksamkeit. Sie benötigen bekommen Raum und Zeit, damit sie ihre Sichtweise der Dinge schildern können. Im Familiensetting soll die Entscheidungsfähigkeit von Kindern und Jugendlichen gefördert werden. Dabei sind Motivation, Gefühle, Wünsche, Fähigkeiten und die Rechte der Kinder genauso relevant, wie die der Erwachsenen.
Darüber hinaus ist es wichtig, die Autonomie von Kindern und Jugendlichen zu schützen und zu erhalten. Dies betrifft auch den Coaching-Prozess selbst. Kinder und Jugendliche dürfen und können mitenscheiden, ob sie an dem Coaching-Prozess teilnehmen möchten.
Darüber hinaus geht es darum, im Coaching mit Kindern und Jugendlichen
  • Interessen und Zukunftspläne zur entwicklen
  • beim Formulieren von Etappenzielen, Lösungen zu unterstützen
  • zur Umsetzung und zur Veränderung zu motivieren
  • Gemeinsames Familienleben

    Familie

    Familien-Coaching

    Familien-Coaching ist dann sinnvoll, wenn sowohl die Eltern als auch die Kinder etwas verändern möchten und können. Damit dies möglich ist, sind junge Klienten herzlich willkommen, sobald diese:
  • kommunizieren – zuhören, verstehen, sich mitteilen – können und
  • Vertrauen aufbauen können und
  • Probleme lösen möchten oder etwas ändern möchten und
  • wissen, was Selbstbestimmung ist

  • Das Familien-Coaching startet ja nach Anliegen und Familienkonstellation mit einem oder mehreren Vorgespräch, die variieren können:
  • Vorgespräch mit der gesamten Familie
  • Vorgespräch mit den Eltern und den Kindern getrennt
  • Vorgespräche mit den einzelnen Familienmitgliedern

  • Nach dem(den) Vorgespräch(en) werden die gemeinsamen Ziele erarbeitet. Im Familiensystem kann und soll jeder etwas zur Zielerreichung betragen, dabei werden das Alter und die Kompetenzen des Einzelnen berücksichtigt. Während des Familien-Coachings kann es sinnvoll sein, Termine einzufügen, in denen mit den Eltern oder den Kindern einzeln gearbeitet wird. Allerdings sollten diese Einzeltermine Ausnahmen bleiben. Die meisten Interventionen finden in der gesamten Familie statt oder in Zweierkonstellationen (z. B. Mutter/Sohn). Das Familien-Coaching kostet 120 Euro (90 Minuten). Einzelsitzungen mit Kindern und Jugendlichen umfassen in der Regel 60 Minuten (80 Euro). Anzahl und Abstand der Sitzungen werden gemeinsam nach den Vorgesprächen festgelegt.